Line-Up

Cesair

Im Herzen vom Cesairs Musik liegt die Geschichte der gleichnamigen mythologischen Heroine, die vor 5000 Jahren die Ozeane befahren haben soll. Die Band-Mitglieder verwandeln die Geschichte ihres Lebens in Musik, die das musikalische, geistige und historische Erbe von Kulturen aus dem ganzen Orient und Okzident integriert. Sie laden dich ein in eine Welt von zeitlosen Abenteuern, um teilzunehmen an einer Geschichte die ein Leben lang dauern könnte.

Comes Vagantes

Ihr Musikrepertoire entstammt von alt überbrachtem Liedgut, welches von ihnen in die für sie richtige Form gebracht wurde, intoniert auf Sackpfeifen, Schalmeien, Rauschpfeifen, Businen, Trommeln und der Tabla.

Comes Vagantes:
Mitreizend & Tanzbar!

www.comesvagantes.de

dArtagnan

Große Taten, Heldenmut und schöne Frauen.
dArtagnan, 3 Freunde aus Nürnberg singen von den großen und den kleinen Themen, die damals wie
heute die Menschen bewegen. Wie das klingt? Geradlinig und zupackend – ein Mix aus Folkrock, mitreißenden Refrains und deutschen Texten voller Lyrik und Fantasie.
Ob Heldenhymne oder ergreifende Ballade, die 3 jungen Männer tragen ihre Lieder immer mit echtem
Pathos und charmantem Augenzwinkern vor. Viele Ihrer Songs sind dabei verwebt mit Traditionals – mit
Melodien, die zum Teil schon vor hunderten Jahren durch die Gassen hallten und dadurch ihren ganz
besonderen Zauber entfalten.

The Dolmen

The Dolmen are a five piece gig-hardened pagan group of piratical rebel-rousers from the south coast of Britain. Taloch Jameson, on Lead Vocals, Acoustic Guitar. Josh Elliott on Vocals, Electric Guitar and Harmonica, Kayleigh Marchant on Bass Guitar and Vocals. Chris Jones, on Drums and Anja Novotny on flutes.
An all original set both musically and character-wise, their pumping rhythms derive from the best ingredients of Celtic and deep Pagan folk. Far from the expected, The Dolmen has proudly developed an identity that puts them in their own musically unique area.
The Dolmen albums reflect the power of their now legendary live performances, which define their identity. Although, it is not only their relentless on-stage energy that sets them apart, it is also a kind of organic freedom, last experienced in the late 60’s and early 70’s.

Dunkelschön

Nicht nur in ihrem Bandnamen - sondern auch in ihrer Musik verbinden die sieben Künstler Gegensätze: Balladen der Romantik treffen auf rockige Elementen der Neuzeit.
Traditionelle Instrumente wie Harfe, Drehleier, Nyckelharpa und Flöten vereinigen sich mit E-Gitarren, Cello, Bass und Schlagzeug zu einer virtuosen Klangkulisse.
Darüber tönt die Stimme der Frontfrau Vanessa Istvan: mal ruhig und sanft, dann wieder fordernd, stimmgewaltig, Rockröhre par excellence.
So entsteht diese Spannung, diese Einzigartigkeit, diese Magie, für die Dunkelschön bekannt sind.
Mittlerweile haben Dunkelschön fünf Studioalben veröffentlicht und das Publikum bei vielen Veranstaltungen und namhaften Festivals im In und Ausland mit Ihrer Virtuosität und Spielfreude begeistert.

Eric Fish & Friends

Seit 2001 beschreitet ERIC FISH parallel zu Subway to Sally Solopfade auf denen er seiner frühen Lust am „Lieder machen“ in der Tradition von Hannes Wader und Gerhard Schöne frönt. Mit der Akustikformation Eric Fish & Friends nahm er seither fünf Langspielplatten auf und drehte eine
Musikdokumentation im Filmformat. Aktuell gehören Gerit Hecht (Klavier), Uwe Nordwig (acc Gitarre, Gesang) und Rainer Michalek (acc Git., Gesang) zur Ausdruck der Lust am Musizieren sind nicht nur die legendär langen Konzertabende, sondern auch inoffizielle Platten, ZUGABE genannt, welche die Band zwischen den regulären Alben produziert. Auf ihnen werden Stücke des jeweils aktuellen live Programmes festgehalten.

Eingerahmt von ganz persönlichen Liedern über Fish und die Welt, werden verschiedenen Ansätze ihre Wirkung entfalten und für einen Abend im Kerzenlicht sorgen, der Publikum und Band Eins werden lässt.

Forgotten North

Viele Monde sind vergangen, seit die wilden Nordmänner von FORGOTTEN NORTH die güldenen Dächer der mystischen Metropole Rungholt in den Fluten der Nordsee versinken sahen und mit ihrem stolzen Drachenboot Kurs nahmen in unbekannte Gefilde. Ihre stets von Erfolg gekrönten Beutezüge kosteten Kraft und so waren einige Verluste zu beklagen. Mit wilder Entschlossenheit jedoch brachten Stimme und Herzschlag die Horde wieder und wieder auf Kurs. Neue Gesichter starren nun mit grimmigem Blick auf die ausgelassene Meute, wenn Börje Lokisson mit barbarischem Schrei Heimdall, den Torwächter an der Regenbogenbrücke gen Asgard beschwört und von der Heimkehr Odins wilder Krieger kündet. Da schwingen Thor Hestcreek und Iven Gandulf die Äxte und Oluf Johansson füllt die Pulsschläge von Petter Thoresson mit tiefen Frequenzen. Lang schon besteht die Kumpanei dieser wagemutigen Männer. Jetzt endlich stechen sie gemeinsam in die raue See und festigten ihren Ruf unbarmherzig ihrem musikalischen Kurs zu folgen. Mit dem „Heimkehr“ Epos schrieben sie ihr eigenes Kapitel der Edda und ritzten mit spitzem Dolch ihre Namen in den Stamm Yggdrasils. Odin persönlich scheint ihr Gönner und der listenreiche Loki schenkt ihnen Inspiration zu neuen Schlachtenhymnen. Ihr nächster Eintrag in das Stammbuch Asgards wird gerade bedacht und drei neue Kapitel künden bereits vom Leben in den rauen Marschen Holsteins. Söhne und Töchter Midgards, folgt ihrem Ruf und lasst Euch verführen.

Harpyie

Was 2011 im dunklen Ostwestfalen mit „Blindflug“ seinen Anfang nahm, hat sich zu einem der momentan heißesten Geheimtipps entwickelt! Die Sturmvögel von Harpyie fegen nun in einem gehörigen Sturm aus modernem Metal durch die altehrwürdigen Hallen des Mittelalters. Bewusst wirbeln sie den Staub aus vergangenen Jahrhunderten
auf, um daraus ihren neuen unverwechselbaren und nuancenreichen Sound zu kreieren.
Harte Metalriffs treffen auf Dudelsäcke und Geigen und erzählen einzigartige Geschichten. Gepaart mit der einzigartigen Stimme von Frontmann „Aello“ zeigen Harpyie einen neuen, ungewöhnlichen Weg über alle Genregrenzen hinaus auf.

Heidenlärm

Die Band „HEIDENLAERM“ gründete sich im Spätsommer 2004 und bestand anfangs nur aus zwei Leuten. Abraxaz am Dudelsack, der die Band eigentlich ins Leben rief und KlauzKlaason, alias "Kaiser Schmarrn" an der Davul. Was anfangs als Duo begann, sollte auf keinen Fall als solches enden.

Im Sommer 2014 kommt es nach einigen Besetzungswechseln und Zwangspausen zu einer ausschlaggebenden Verstärkung in der Heidenlaerm-Besetzung:
Capitano Moranowitsch kommt von der Band Oropher mit ins Team und gibt der Formatio das neue und altbekannte Gesicht zurück: DRUME&PIPE Musik schnörkellos, deftig gespielt mit Herz und Humor - bis die Bretter qualmen !!

heidenlaerm.abraxaz.de/

Hyttis

Duo Hyttis, Musik mit Sack und Trommel. Hytti (Sackpfeifen) und Wildfroylein Carola (Davoul).
Utopie von lauter Musik aus der alten Zeit:
Archaisch, inspiriert von dem keltischen Carnyx, über irisch geprägten Jig bis hin zu renaissanceartig anmutenden Melodien.

www.hyttis.de

La Kejoca

Die Begeisterung für Folk und Country verbindet die drei außergewöhnlichen Musiker von La Kejoca, die sich an der Robert-Schumann-Musikhochschule in Düsseldorf kennen gelernt haben. Druckvolle Country-Songs, die mit den hierzulande noch gängigen Cowboyboots- und Flanellhemd-Klischees aufräumen, treffen auf traditionelle Folksongs und Balladen, ob nun von europäischer oder lateinamerikanischer Herkunft. Dass sich ihre Wurzeln über den halben Erdkreis erstrecken (Bolivien, Portugal und Friesland) zeigt sich in ihrem ganz eigenen Sound, der Singer-Songwriter-Elemente gekonnt mit Folktunes und anderen Genres verbindet.
Ihre klassische Ausbildung blitzt dabei immer wieder durch: mit viel Spielfreude präsentieren sie klare Satzgesänge und virtuose Instrumentalsoli in stimmigen Arrangements.

www.facebook.com/lakejoca/

MacCabe & Kanaka

MacCabe & Kanaka ist ein Musikerduo aus Lübeck welches seine musikalische Heimat in der traditionellen irischen und maritimen Folkmusik hat. Natürlich finden sich aber auch englische, amerikanische und deutsche Folksongs in ihrem Repertoire.

Magda Anderson

Magda Andersson beweist als Solo-Sängerin ihre Kunst und Kreativität als schwedische Songwriterin und Folksängerin.

Normalerweise bereist sie als Crew-Mitglied mit den Ye Banished Privateers die Sieben Meere. Zu den Wacken Winter Nights wird sie sich als Solo-Künstlerin bei uns präsentieren und uns mit ihrer Stimme verzaubern. Freut Euch an diesem Wochenende bei ihrem exklusiv-Konzert mit neuen eigenen Songs auf Gänsehaut-Feeling. Lasst Euch verzaubern von schwedischen Weisen voll Melancholie und Lebensfreude.

www.facebook.com/magdaanderssonofficiella/

Melted Space

Melted Space is a project created in 2007 by pianist and composer Pierre Le Pape (Wormfood, Embryonic Cells). Influenced by metal, movie soundtracks and electronic music, he tries to create compositions mixing those styles. Here are the roots of a strange “world” : Melted Space! A world that would be the last step of Dante’s journey, a world occupied by lost and forgotten souls which tell their adventures to travelers. Sunk into oblivion, this is their only way to perpetuate their memory.

Melted Space

Mono Inc. - Unplugged

Sie stauben gerade alles ab und erobern ein Herz nach dem anderen – das aktuelle Werk „Nimmermehr“ katapultiert MONO INC. fraglos an die Spitze der schwarzen Szene. Für ihre schweißtreibenden Konzerte sind die Hamburger schon länger bekannt. Mit den Hitalben „Voices Of Doom“ oder auch „Viva Hades“ ebneten sie sich bereits einen steilen Weg nach oben, doch ein Ende dieses selbstbekennenden Teilwahnsinns ist lange nicht in Sicht. MONO INC. entdecken sich immer wieder neu, sie klingen frisch und doch sehr vertraut – damit treffen sie den Nagel auf den Kopf und entfachen nahezu suchtähnliche Zustände bei den Fans.

Nachtblut

Songs so schwarz wie die Nacht, Texte von bitterkalter Realität, dazu stahlharte Gitarren, erhabene Fanfaren und peitschende Schlagzeug-Grooves. Das Osnabrücker Quintett Nachtblut zelebriert ihren beinharten Dark Metal mit voller Wucht.

Nachtgeschrei

Was ist von einer Band zu erwarten, die bald sieben Jahre, über hundert Konzerte, drei Studioalben und tausende von Autobahnkilometern auf dem Buckel hat? Zumindest nichts Alltägliches: Nachtgeschrei sind. Echt. Persönlich. Unbedingt packend. Ohne Wenn und Aber bringen die Sieben unterschiedliche musikalische Genres zusammen und vermischen diese zu ihrer ureigenen Musik - Musik, bei der man Feuer fängt! Gekonnt verbinden sich Drehleier, Flöte und Dudelsack mit E-Gitarren, Bass und Schlagzeug - folkige Klänge finden den Einklang mit harten Tönen und treibenden Rhythmen.

ORDEN OGAN

are the most promising band of the new power metal generation.

After achieving international breakthrough with ‘To The End’ (2012), the German band now delivers their most impressive piece of work, an album that was in the making for more than a full year: ‘Ravenhead’ (out on January 16th 2015)

The result is more than impressive, as Orden Ogan continue to refine their formula of combining traditional power metal with a meaty up-to-date sound. ‘Ravenhead’ is the band’s most accessible and powerful record to date, displaying maturity, effective and rich songwriting, a huge production and the special something that only few bands possess.

All eleven tracks on this exceptional album will convince traditional metal worshippers and fans of newer sounds alike. Yes, it is safe to say that ‘Ravenhead’ is one of the strongest power metal releases of the last decade.

Reliquiae

Im April 2016 veröffentlichte die Band ihr drittes Studioalbum mit dem Namen „Winter“, welches eine neue Ära von RELIQUIAE einläutete. 2009 als reines Mittelalterprojekt, entwickelte sich die Band stetig weiter. Das neue Album ist die erste reine Rockproduktion der sieben Musiker und brachte eine völlig neue Liveshow mit sich, die es in sich hat.

Wer auf harte Riffs, tiefgründige Texte und eine Bühnenshow voller musikalischer und optischer Überraschungen steht, ist hier goldrichtig.
Freut Euch mit uns auf RELIQUIAE bei den Wacken Winter Nights!

Russkaja

Völlig glasklar ist die musikalische Botschaft von Russkaja. Sie lautet: Tanz Tanz Tanz! Zu „PEACE, LOVE & RUSSIAN ROLL“! Sie eroberten die Clubs und Open Air Festivals Europas im Handstreich und verbreiten ihren Highspeed-Brass seitdem durch die halbe Welt. Das ist keine Balkanmode, das sind keine Moskauer Großmacht-Pioniere, das ist schlicht und einfach die pure Klanganarchie.

Saltatio Mortis

Sich immer wieder neu erfinden, stets kritisch hinterfragen und waghalsig in die lodernden Flammen werfen, um danach als Phoenix aus der Asche zu steigen, dies gehört zu den markantesten Eigenschaften der Spielleute von Saltatio Mortis. Nicht umsonst steht der lateinische Bandname für den "Totentanz", ein historisches Phänomen, bei dem sich die Menschen in einen Rauschzustand feierten.
Beim ihrem neuen Album wird dem herrschenden Zeitgeist in den Rachen geschaut. Die acht Spielleute blicken rockend mittelalterlich und kritisch fragend auf unsere Welt und unsere Gesellschaft. Neugierig und unbefangen toben sich Saltatio Mortis kunstvoll mit ihren mittelalterlichen Instrumenten und einem ordentlichen Pfund Rock so modern wie noch nie durch unsere Welt und halten dem Zeitgeist den sprichwörtlichen Spiegel vor. Wer sich darin erkennt oder auf den Schwanz getreten fühlt, dem gehört es nicht anders. Spielmannsrock der Extraklasse! Vorhang auf und Manege frei für „Zirkus Zeitgeist“

Serenity

Serenity bringen nicht einfach Alben heraus – die Symphonic-Metal-Giganten laden den Hörer auf wahrhaft epische Reisen ein! Mit Codex Atlanticus steht das fünfte Album der detailverliebten Musiker an, und selbiges entführt in spannende Welten zwischen Kunst und Wissenschaft. Leonardo Da Vinci steht im Zentrum der Aufmerksamkeit, und auch Freunde von Verschwörungstheorien, Illuminati und Co. werden voll auf ihre Kosten kommen, wenn Mastermind Georg Neuhauser seinem kompositorischen Genie freien Lauf lässt: monumentale, Soundtrack-artige Orchesterarrangements treffen auf messerscharfes Riffing und königliche Melodien!

Shawn James

SHAWN JAMES (Haunting Folk - Dark Raw Blues - Powerful Soul, USA)
Under the Shoulders of Giants Tour - Solo - 2017
SHAWN JAMES
Geboren im Jahre 1986 in Chicago wuchs der Sänger, Songwriter und Multiinstrumentalist auf der Southside der Stadt mit seiner "hartarbeitenden Mutter und dem Glücksspiel verfallenen, oft betrunken und gewalttätigenVater" auf. Als Kind sang er im Kirchenchor und entdeckte schon früh sein Talent, die Zuhörer durch die Kraft der Musik in seinen Bann zu ziehen.Sein konfliktreiches Leben zu Hause ist heute noch in seiner Musik, die voller Gegensätze sein kann, zu hören: Düster und hell, wütend und freudig, erdig und luftig - aber dennoch mutig und echt!

SHAWN JAMES ist bereits vielen durch seine Heavy Rowdy Folk Rock'n'Roar Band SHAWN JAMES AND THE SHAPESHIFTERS ein Begriff, mit der er die letzten Jahre bereits drei mal äusserst erfolgreich durch Europa tourte. Im Soloprogramm schlägt er etwas leisere aber keineswegs weniger kraftvolle und intensive Töne an, die unter die Haut gehen. Er selbst betitelt seineStilrichtung als Haunting Folk, Dark Raw Blues und Powerful Soul.

Auch diverse Medien sind sehr an Shawn James’ Kompositionen interessiert: Seine Songs sind in vielen TV Shows, u.a. als Titelmelodie der Discovery Channel Serie „Yukon Men“ und in der US Hitserie „Shameless“ zu hören. Ausserdem verwendete der Kultgame Producer "Naughty Dog“ Shawn James’ Song „Through the Valley“ im kürzlich erschienenen Trailer des von der Fachpresse und Fans gefeierten postapokalyptischen Playstation-Meisterwerks „The Last of Us Part 2“ und katapultierte den symphathischen Künstler kurzzeitig auf Platz 1 der Spotify Viral Charts WELTWEIT!

Subway to Sally

Tausende von Konzerten haben sie zu einer der besten Live-Bands Deutschlands gemacht, mit einer Gemeinde, die das Gelände nicht ohne "Schrei" und den "Blut, Blut, Räuber saufen Blut!"-Refrain verlässt - egal, ob Subway to Sally gerade Wacken rocken oder auf einem Schloss subtile Akustikversionen ihrer Hits zum Besten geben.

Tanzwut

Es begab sich zu einer dunklen Zeit der europäischen Geschichte, dass die Pest ganze Landstriche dahinraffte. Um diesem Elend zu entkommen, tanzten die Leute ekstatisch bis sie vor Erschöpfung zusammenbrachen oder starben. Diesen Zustand nannte man seinerzeit „Tanzwut“.

Heutzutage steht dieser Begriff für die vielseitigste und einfallsreichste Gruppe im Mittelalter-Bereich. Keine andere Band schaffte es bisher Moderne und Historie so dermaßen gut zu verknüpfen, wie Frontmann Teufel und seine Mannen.

Unzucht

Schon mit der EP „Deine Zeit läuft ab“ machte sich UNZUCHT wochenlang in den Deutschen Alternative Charts breit. Und auf „Todsünde 8“ tobt sich die Unzucht endgültig ungehemmt in ihrer kompletten Bandbreite aus: Die Underground-Hits „Engel der Vernichtung“ und „Meine Liebe“ sind hier ebenso vertreten wie brachiale Dampfwalzen („Schwarzes Blut“, „Das belgische Inferno“) und düster-melancholische Atmosphären-Monster („Während wir uns verlieren“, „Wie alles anfing“). Metallische Riffs, pumpende Beats und ein dunkel-melodischer Gesang vom Allerfeinsten: Die Unzucht lädt zum Tanz!

Versengold

Sieben Studioalben, diverse Auftritte im gesamten deutschsprachigen Raum, Buchungen auf großen Festivals wie Wacken und M’era Luna – VERSENGOLD haben seit ihrer Gründung im Jahr 2003 eine lange und erfolgreiche Bandgeschichte hinter sich. Trotzdem zeigen gerade die jüngsten Ereignisse, dass die Gruppe glänzende Zukunftsaussichten hat: Ausverkaufte Hallen bei der aktuellen „Zeitlos“-Tour im Herbst 2015 / Frühjahr 2016, Platz 22 der deutschen Albumcharts für das entsprechende Album im August – längst sind die sieben Musiker ihrem Ruf als „Szene-Geheimtipp“ entwachsen. Mit ihrem modernen, lyrisch ausgefeilten deutschen Folk ziehen sie gekonnt Hörer aller Facetten auf ihre Konzerte: Vom Folkliebhaber bis zum Liedermacher, vom Rocker/Metalhead bis zum Mittelalter-Fan, vom Dark-Waver bis zum Deutschlehrer, von Kindern und Teenagern bis Senioren kann jeder sich für das aberwitzige Textwerk und die ausgefeilten Arrangements dieser einzigartigen Besetzung begeistern.

Vogelfrey

Verzerrte Klänge aus der Ferne, Stimmen munkeln, der Wind flüstert, pfeift und heult an den grauen Gewölben des Alltags: sie sind zurück!
Vogelfrey haben ihren nächsten Coup vollbracht. Mit gewohnter brachialer Klanggewalt schießen sie los und säen Sturm und Chaos in der Welt. Auf ihrer neuen Scheibe „Sturm und Klang“ wird auf den Punkt gebracht, was sich schon über die vorigen Alben herausbildete: wortgewandte, pointierte Lyrik mit einem Schuss Selbstironie, umgarnt von der ausgereiften Klangkunst der sechs Musiker.

Sturm und Klang steht für eine neue Ära vogelfreyen Songwritings in einer stürmischen Welt. So weisen auch die neuen Songs eine gewohnt abwechslungsreiche Thematik auf: Mal geht es um raue Seefahrt, Sturmflut und Orkane, mal um frivole Feierlaune, wieder ein anderes mal um stürmische Triebe, die im Frühling jugendlicher Herzen keimen.
Im August 2015 hat das Album das Licht der Welt erblickt und mit einem mächtigen Klanggewitter die Szene aufgemischt.

Es warten stürmische Zeiten auf euch!

Ye Banished Privateers

Inspiriert von Irish Folk, Shanties und traditionellen skandinavischen Balladen, spielen Ye Banished Privateers ihre eigene Interpretation von Piratenmusik des 17. Jahrhunderts: eine Mischung aus Folk und Punk. Ihr zentrales Thema ist das (Piraten-)Leben auf See.
Das Debütalbum Songs and Curses wurde am 19. September 2011 veröffentlicht – pünktlich zum International Talk Like a Pirate Day. Das zweite Album, The Legend of Libertalia, wurde im September 2014 veröffentlicht.[1]
Im September 2013 traten Ye Banished Privateers erstmals auf dem Piraten-Festival „PIRATES – Eine abenteuerliche Zeitreise“ im Brückenkopfpark Jülich auf. Im Sommer 2014 spielte die Band in teilweise wechselnder Besetzung auf verschiedenen Musikfestivals in Deutschland, unter anderem dem Wacken Open Air, dem Mittelalterlich Phantasie Spectaculum und abermals auf dem „PIRATES“-Festival.

© 2017 by ICS Festival Service GmbH
Design - Hosting by ICS MEDIA SERVICE