Line-Up

Folgende Bands spielen bei den Wacken Winter Nights 2018 (sortiert nach alphabetischer Reihenfolge):

Aeverium

Die deutsche Modern-Metal-Hoffnung Aeverium findet auf ihrem zweiten Album „Time“ die perfekte Balance zwischen zeitgemäß harter Wucht und hymnischen Symphonic-Sounds.

Schon auf ihrem gefeierten Debüt, „Break Out“ stachen Aeverium aus der Masse hervor. Das hämmernde Power-Riffing und die Aggression von Modern- und Nu-Metal wurden im stetigen Wechselspiel mit eingängigen Melodien und dem elegischen Bombast des Symphonic-Metal-Genres zu einem der erfrischendsten Sounds der letzten Zeit geschmiedet, getragen von einem Ausnahme-Duo am Gesang. Der Zweitling, „Time“, baut nun geschickt auf den Stärken des Debüts auf und bringt den einzigartigen Stil-Mix von Aeverium auf ein neues Level. Der Härtegrad wurde teilweise deutlich nach oben geschraubt, der Wechsel in die sinfonischen Parts gelingt noch natürlicher und das explosive Wechselbad zwischen Emotion, Aggression und Pomp gerät umso intensiver.

Dass die Band auch live ein absoluter Abräumer ist, hat sie jüngst als Support von Kamelot und Delain bewiesen...

www.aeverium.de


Comes Vagantes

Comes Vagantes sind mittelalterliche Spielleut, die seit Anno 1996 über die weite Erdenscheibe reisen und Euch mit Sackpfeifen und Trommeln einheizen!

www.facebook.com/Comes-Vagantes-221316638027871/


Coppelius

Es ist vollbracht! Die Herren wurden sich einig und so kann frenetisch jubelnd verkündet werden:

Nach einem Jahr der Bühnenabstinenz kehren die Herren Coppelius (endlich!) auf die Bühnen dieser Welt zurück. Der gute Ton hält wieder Einzug: Bei den Wacken Winter Nights 2018 zaubern die fünf Musiker gemeinsam mit ihrem Kammerdiener Bastille erstmalig wieder das wohlbekannte Inferno ihrer unvergleichlichen Rockmusik auf die Bühne. Mit klassischen Instrumenten der Kammermusik, mit Zylinder und feinstem Anzug wird in Coppelianischer Manier somit das Finale der Coppelianischen Wende eingeleitet: Eine bizarre wie hervorragende Live-Show kann erwartet werden – so wie es seit über 200 Jahren von diesen Herren üblich ist.

www.coppelius.eu


Corvus Corax - Der Fluch des Drachen

Vielleicht kann sich nicht jeder sofort etwas unter einem Fantastical vorstellen, doch es trifft den Kern: „Der Fluch des Drachen“ vereint die Opulenz eines energetischen Musicals mit der Wucht und Dramatik einer fulminanten Fantasy-Geschichte. Laut Definition steht Musical für eine populäre Musiktheaterform, die Musik, Schauspiel und Gesang verbindet. Fantasy gilt als Genre der Phantastik, dessen Wurzeln sich in der Mythologie und den Sagen finden. Der Fluch des Drachen bietet beides – willkommen in der Welt des Fantasticals. Ein Ding, das wirklich so neu wie groß ist, weil es bestens bekannte Akteure verschiedener fantastischer Sparten zu einem neuen Genre vereint: Das Jahr 2017 wird dereinst als Gründungsjahr des Fantasticals bezeichnet werden.

Corvus Corax und ihr auf jeder Position optimal besetztes Ensemble starten im Winter 2017/18 die erste „Der Fluch des Drachen“-Tournee.

www.corvuscorax.de


Elvellon

Elvellon sind seit 2012 zielstrebig dabei ihre Version des Symphonic Metal als eine der vielversprechendsten Newcomer der Szene zu verbreiten.
Klassisch besetzt mit Gesang, Gitarre, Bass, Keys und Drums schieben die 5 Niederrheiner ihren musikalischen Bombast an, in dem sich orchestrale Arrangements mit harten Gitarren und stürmischen Drums vermählen. Doch während die Streicher für sich genommen auch im Konzertsaal brillieren könnten, soll der Gesang genau nicht ins Opernhafte abdriften. Es sind die klaren Melodiebögen und Sängerin Neles Stimmfarbe, die Elvellon sofort heraushörbar machen. Die Texte laden passend zur Musik zum ausgedehnten Davon-Träumen ein und schlagen bildhafte Pfade ein, die den Hörer mitziehen in eine emotionsreiche Parallelwelt.

www.elvellon.net/index.php/de/


Elvenking

Since 1997, Italian metal pioneers ELVENKING have been an active part of the European scene, steadily building a rapidly growing fan-base and performing around Europe. The band debuted on record in 2001 with the excellent "Heathenreel", but this would only be the beginning. Spreading mystic tales of fantasy and imagination to a wider audience, that album proved that their mixture of epic power metal and frisky folk was capable of instantly grabbing attention and was a lot more focused and real than many. "Wyrd", the band's second album was released in 2004, followed by another showcase of their musical individuality, "The Winter Wake", unleashed in 2006. With “The Scythe” the band continued to establish themselves as a magnitude in the scene and the album’s video track “The Divided Heart” became a real smasher, achieving plays in excess of over a million to this day. Their semi-acoustic 2008 follow up to “The Scythe”, “Two Tragedy Poets (...And A Caravan Of Weird Figures)” displayed their folk roots like never before and provided the band with their first European headlining tours and biggest festival bookings. “Red Silent Tides” (2010) saw the band return to full electric power, a tour with Primal Fear accompanied the release, as well as many headliner shows and festivals throughout Europe, proving that ELVENKING is more wanted than ever before.
With “Era”, the band’s 2012 release, the development on the live sector continued, paving the way for new adventures on the road in 2014/2015, starting with ELVENKING supporting Gamma Ray and Rhapsody Of Fire before releasing their latest studio album, “The Pagan Manifesto”.

www.elvenking.net


Finntroll

Die Trolle der nordischen Folklore sollen fiese Kreaturen von enormer Kraft und riesigem Appetit sein. Ihre groteske Physis verleiht ihnen einen komischen Touch, doch der Humor bewegt sich eher auf der düsteren Seite, denn schließlich verzehren sich diese Nachtwesen nach menschlichem Fleisch – was ihnen, wenig überraschend, einen eher schlechten Ruf eingebracht hat. Alles in allem sind FINNTROLL die perfekte Verkörperung all jener Vorstellungen – obwohl man den Hunger nach menschlichem Fleisch wohl eher durch den unstillbaren Durst nach Alkohol ersetzen sollte.

Knapp 20 Jahre, 9 Alben mit unzähligen Hits, und Liveshows rund um den Globus zeichnen Finntroll an die Spitze der Folk/Pagan Metal Szene katapultiert. Nun kommen sie endlich zu den Wacken Winter Nights!

www.finntroll.net
www.facebook.com/officialfinntroll


Grave Digger

In den glorreichen 80ern formiert sich die Heavy Metal Szene in Deutschland neu. Ausser der heimischen Krautrock Szene und den beiden Vorzeigebands Scorpions und Accept hat die deutsche Metal Szene Anfang der 80er Jahre nicht viel zu bieten ... doch dann erhebt sich wie Phönix aus der Asche die s.g. „Second Wave of German Heavy Metal“. Es ist die Geburtsstunde vieler deutscher Bands, deren Namen noch heute die Szene dominieren. Helloween, Rage, Kreator und natürlich auch GRAVE DIGGER !!!

Ihr letzter Streich war das Album RETURN OF THE REAPER ... dynamisch, kraftvoll, schnörkellos und einzigartig. Das sind die Trademarks einer Band, welche nie aufgehört an sich selbst zu glauben, seit über drei Dekaden ihren einzigartigen Weg geht, alle Höhen und Tiefen erlebt hat und mit RETURN OF THE REAPER einen absoluten Klassiker im Bereich des klassischen Metal veröffentlicht !!!!

www.grave-digger.de


Heimataerde

Heimataerde entstand 2004 als Studioprojekt, mit dem Ash die seinerzeit ungekannte Synthese aus Mittelalter und Harsh Electro durchführte.
Die Geschichte um den untoten Tempelritter Ashlar von Megalon, dessen desillusionierte Suche nach der mythischen Heimataerde des Vampirs dem Projekt Namen und Programm gab, verfing im Publikum sofort.
Mit der düsteren Mischung aus EBM, Electro, brachialer E-Gitarre und mittelalterlichen Instrumentierungen hat Heimataerde seinen eigenen Weg gefunden die Fans zu begeistern.
Überraschte Musikjournalisten erfanden den Begriff „Mittelalterelektro“, den Heimataerde immer noch gerne als griffige Chiffre führt, wenngleich sich die Musik inzwischen wesentlich weiterentwickelt hat.

www.facebook.com/HeimataerdeOffiziell/


HELL-O-MATIC
… der Vorhof zur Hölle hat einen Namen!

Hell-O-Matic: diabolischer Industrial-Rock mit catchy Riffs und authentischen Vocals.
Hart, lässig und ironisch.
Düstere Texte erzählen von Dämonen, Kannibalen und wollüstigen Cheerleaderinnen.
Das Böse ist bei ihnen keine Plattitüde – sie persiflieren den Heavy Metal nicht, sondern schreien sarkastisch den uns umgebenden Wahnsinn an. Dabei zerren sie ihre eigenen dunklen Seiten ans Licht und exhumieren die einst garstige, subversive Unterströmung des Rock’n’Roll.
Hier wird nicht nur eine Show geboten, sondern ein Gesamtkunstwerk geschaffen, das gekonnt die Lücke zwischen Rob Zombie und Marilyn Manson zu schließen weiß.

Nach Festivals wie dem Wacken-Open-Air und erfolgreicher Tournee mit ‚Megaherz‘ meldet sich HELL-O-MATIC nun zurück und stößt mit ihrem aktuellen Album ‚What an excellent day for an exorcism‘ den zweiten Kreis der Hölle auf, um ein infernalisches Fegefeuer auf internationalen Bühnen zu entfachen.

www.hell-o-matic.com


IGNIS FATUU

Heute noch anspruchsvollen Mittelalter-Rock, fernab von bekannten Bands, die die Szene geprägt und revolutioniert haben, zu zelebrieren, ist wahrlich keine leichte Aufgabe. Gar etwas Neues zu schaffen erst recht nicht!
Ignis Fatuu schaffen den Spagat auf ihre ganz eigene Weise: Die Band versteht es, mittelalterliche Klänge in moderne Sounds einzubetten und ihre ganz eigene Musik zu komponieren. Einmal vom Punk, aber sehr
häufig auch vom treibenden Hardrock der späten 80er und frühen 90er geprägt, zieht die Band immer wieder das Publikum in ihren Bann.
Das Programm ist dermaßen vielseitig, dass von weichen Balladen über schnelle Rocknummern bis hin zu harten Metalsounds für jeden Musikgeschmack etwas dabei ist.

www.ignisfatuu.de
www.facebook.com/ignisfatuu


Ingrimm

Diese sechs Musiker aus Regensburg avancierten seit der Veröffentlichung ihrer Debüt-CD „Ihr sollt brennen“ im Jahre 2007 vom Szene-Geheimtipp zum erfolgreichen Newcomer.
Mit ihrer Mischung aus Metal, mittelalterlichen Instrumenten, einer außergewöhnlichen Gesangstimme und ihrer energiegeladenen Bühnenshow erspielten sie sich eine stetig wachsende Fangemeinde.

www.ingrimm.com
www.facebook.com/ingrimm.official/


Irdorath

In den 5 Jahren ihrer Existenz hat sich Irdorath vom einfachen Straßenmusikprojekt zur Oberklasse großer internationaler Festivals entwickelt. Um ihrem künstlerischen Entwicklungspotenzial gerecht zu werden, engagiert sich Irdorath aktuell verstärkt auf dem deutschen Musikmarkt. 2016 spielte die Band sehr erfolgreiche Konzerte beim renommierten Wave-Gothic-Treffen Leipzig und eines beim Hörnerfest sowie dem W:O:A 2017. Seit Mai 2016 ist die Band mit dem Album „Dreamcatcher“ unter Vertrag bei Screaming Banshee (Label von Omnia, Sava, Faey, …) im Vertrieb der Alive AG.

www.facebook.com/Irdorath.by


Johnny Deathshadow

Die Hamburger Todesschwadron ist zurück: Mit neuem Material, neuer Härte und frischem Look machen sich die Industrial Gothic-Metaller JOHNNY DEATHSHADOW bereit, die Bühnen der Republik mit ihrer Mischung aus tanzbaren Grooves, harten Gitarren und Ohrwurm- Melodien erneut in Schutt und Asche zu legen. Nach einem erfolgreichen EP-Ausflug in Death Rock-Gefilde mit BLOOD & BONES im Jahr 2013 hat die Band jetzt endgültig zu einer neuen Eigenständigkeit gefunden. Irgendwo zwischen Rob Zombie, Ministry, Pain und Combichrist treffen sich metallische Gitarren-Riffs, harte Elektronik und Ohrwurm-Refrains zu modernem Industrial Gothic Metal.

www.johnnydeathshadow.com
www.facebook.com/johnnydeathshadow


Krayenzeit

"Wir sind erwacht" ...
Dieser Textzeile folgend könnte das Motto der Band "Krayenzeit" lauten.
Dem müsste man aber ein großes "Es war einmal“ vorausschicken, denn in den späten 90ern und Anfang des neuen Jahrtausends gründete sich eine Formation unter dem Namen „Feanor“, die die direkte Vorgängerband von Krayenzeit bildete. Nach zwei Jahren trennten sich jedoch nach der Auflösung der Band die Wege von "Engel" (u.a. "Saidian"), Jo Lappel und Alex Reichert. Ganz aus den Augen verlor man sich jedoch nie.
Ziemlich genau 10 Jahre später saßen alle drei in Esslingen bei einem Bier und man entschloss sich, die alten Songs von „Feanor“ endlich in guter Qualität aufzunehmen. Chris Zoschke ("Epiphora","Scars for Proof") und Martin Daniel ("Karkadan","Lifthrasil","Scars for Proof") stießen zu der alten Rumpfband dazu und komplettierten das vorläufige Projekt im Herbst 2011.
Dieses Projekt entwickelte sich jedoch relativ schnell zu einer neuen und ernsthaften Band. Neue Songs wurden geschrieben und die alten komplett überarbeitet. Mit Karin Bußmann an der Geige und Julia Groth vervollständigte sich die Band und gab sich den Namen „Krayenzeit“.
2015 entschloss sich Karin die Band zu verlassen, um mehr Zeit für ihre Familie zu haben und seit Herbst 2015 verstärkt die studierte Musikerin Meike Stein die Band virtuos an der Geige.

www.krayenzeit.de


LETZTE INSTANZ

Immer wieder für eine Überraschung gut und sich dabei stets treu bleiben – das ist der musikalische Kern von LETZTE INSTANZ. Denn auch wenn man mit jedem Album unver- schämt modern klingt, so hört man vom ersten Ton, dass es die Band um Sänger Holly Loose ist. Dafür sorgen vor allem seine beispielhaften lyrischen und tiefgängigen Texte, seine tiefe, samt- rauchige Stimme, sowie mit Cello und Violine zwei Streichinstrumente, die es schaffen einen ver- blüffend orchestralen Klang zu entwickeln.
Und dennoch rocken Bass, Gitarre, Schlagzeug bei LETZTE INSTANZ so treibend und mitreißend, dass diese Melange der Elemte immer mehr Hörer und Zuschauer in ihren Bann zieht.
Einen nicht unerheblichen Anteil daran trägt auch ihr Produzent Markus Schlichtherle, der bereits Acts wie Christina Stürmer, Polarkreis 18 und Callejon veredelte.
LETZTE INSTANZ sind deshalb mit ihrem Musikstil Brachialromantik in Europa seit fast 20 Jahren eine feste Größe für deutschsprachige Rockmusik und haben in ihrer Geschichte auch Maßstäbe für zahlreiche junge Bands des Gothic Rock gesetzt. Dies gelang ihnen mit weltweit 700 erfolgreichen Konzerten und Festivalauftritten, sowie 12 Studioalben, deren letzter Wurf LIEBE IM KRIEG in den Deutschen Album Charts mit Platz 4 und einem deutlichen Einstieg in die öster- reichischen Charts belohnt wurde.
Nun steht das neue musikalische Baby in den Startlöchern und erscheint am 16.02.2018. Und es vereint alles, wofür diese Band bekannt ist – hymnische Gesangsmelodien in aktuellem Rocksound eingebettet, anspruchsvolle Texte, die den Finger in die Wunden der Zeit legen und filmische Streicher, die dem neuen Wurf die Krone aufsetzen.

www.letzte-instanz.de


Mr. Hurley und die Pulveraffen

TORTUGA! Das bedeutet salzige Seeluft, scharfe Getränke, bittere Sehnsucht und süße Freiheit. Und wenn MR. HURLEY & DIE PULVERAFFEN auf die Bühne treten, ist damit für jeden Geschmack etwas dabei. Auf ihrem nunmehr vierten Studioalbum TORTUGA verbinden sie wie noch nie zuvor tanzbare Folk-Kompositionen mit den wortwitzigen, selbstironischen Texten, die ihren „Grog'n'Roll“-Stil seit 2009 ausmachen.
Mit einer enormen musikalischen Vielfalt unter geeinter, schwarzer Flagge begeistern sie Metalfans auf Festivals wie dem SUMMER BREEZE oder dem WACKEN OPEN AIR, Familien auf verschiedensten Stadtfesten, Historienfreunde auf Veranstaltungen wie dem weltgrößten Mittelalter-Kulturfestival MITTELALTERLICH PHANTASIE SPECTACULUM und Folk-Liebhaber auf Veranstaltungen wie dem FEUERTANZ FESTIVAL oder dem FESTIVAL MEDIAVAL.
Ihre erste Headliner-Tour war bereits restlos ausverkauft und alle Vorverkaufszahlen zeigen, dass dieser Trend sich fortsetzen wird.

tortuga.pulveraffen.de


Orphaned Land

Orphaned Land sind einer der international erfolgreichsten Musikexporte Israels – und das, obwohl sie sich musikalisch weit fernab des Mainstreams bewegen. Ihr Stil lässt sich im Bereich des progressiven Metal verorten, immer wieder mischen sie jedoch auch traditionelle Instrumente in den Sound, die dem Ganzen einen orientalischen Charakter verleihen.
Das letzte Album der Band trägt den Titel „All Is One“ und vereint auf seinem Cover die Kernsymbole der drei abrahamitischen Religionen, das Kreuz, den Davidstern und die Hilal genannte arabische Mondsichel. Die Völkerverständigung und der Friede zwischen den Religionen ist das Hauptthema von Orphaned Land und findet sich auch in den Texten wieder, die in bis zu fünf verschiedenen Sprachen vorgetragen werden.

www.orphaned-land.com


Pampatut

Pampatut spielt, erzählt, singt und scherzt aus mittelalterlichen Quellen. Was zum Henker ist eigentlich Pampatut? Es ist wie es heißt: Pampa - Tut. Pampa - wie der tragende rhythmische Schlag einer Trommel, undTut - wie das mitreißende Schmettern eines Dudelsackes. Aber das ist nicht alles.
Pampatut ist die perfekte Verbindung aus historischer Musik und Unterhaltung! Zum einen besteht dieses Duo aus Holger "Hopfenstreich" Hoffmann- ein wahres Ur-Gestein der Mittelalterszene und dazu noch einer der professionellsten und vielseitigsten Spielmänner Deutschlands. Neben den verschiedensten Instrumenten beherrscht er nicht nur die Stimme, das Cistern – und Dudelsackspiel wie kaum ein anderer, auch sein Drehleier-Spiel macht ihn zu einem wahren Kurbelpaganini. Der Garant für gute Stimmung ist Max von Gluchowe der zu einem der gefragtesten Unterhaltungs-Künstler des Historien-Genres gehört. Der Sachse mit dem flotten Mundwerk ergänzt mit Instrumenten wie Langhalsfanfare und Cister dieses einmalige Gespann.
Die Programme der zwei sind etwas, was sich nicht in ein paar Sätzen beschreiben lässt.
Mitreißende Tänze wechseln ab mit derben Liedern oder frommen Chorälen.
Immer einen lockeren Spruch auf den Lippen, wechseln nicht nur die drei ihre Rollen, sondern wird der Zuschauer zum Akteur, der Künstler zum Zuschauer. Eines lässt sich mit Bestimmtheit sagen: der Spielfreude und der Lebenslust von Pampatut kann man sich nicht entziehen.

www.Pampatut.de
www.facebook.com/Pampatut-165902116777076/


Pat Razket

Ahoy!

Five years ago Joe Blackheart and Benjamin Dover set sail to gather a feared and mighty crew with a mission to conquer the seven seas and fight against injustice, poverty, inequality and political mischief. Scoundrels, crooks, thieves and rackateers signed up and joined the crew. Sweden, Finland and Germany have had the honor to host this insane pirate folk band that released the debut album in 2016 and the first music video in 2017. With songs about the life at sea, legends and their own mischiefs the band invites you to their show and gives you a unique experience. Put on yer best dancing boots and join one salty, smoky hell of a pirate party!

patrazket.se
www.facebook.com/patrazket/


Torfrock

Torfrock oder Watt?

Die „direkten Abkommen der alten Wikinger“ belegen mit ihrem tiefen Sinn für musikalischen Unsinn nun schon seit über 3 Jahrzehnten, dass Rock von Rocken kommt und nicht bierernst oder pseudo intellektuell sein muss.

„Qdiiiin“ brüllt die fellgewandete Holsten-Dosenfraktion. „Odiiiiin“ hallt es behelmt und metselig aus der anderen Ecke zurück. Große Verbrüderung, hemmungsloses Biergelage, Kampfsaufen aus Trinkhörnern: Torfrock sind da.

www.facebook.com/Bagalutenband/


Schandmaul

Im Herbst 2016 erschien das neue Studioalbum von Schandmaul, LeuchtFeuer, mit vielen spannenden Geschichten und fesselnden Melodien. Und diese Geschichten wollen natürlich in die Welt getragen werden und deshalb begibt sich Schandmaul auf eine ausgedehnte Tournee.

Auch 2018 wird man sich der Livedarbietungungen nicht entziehen und Schandmaul werden ihre Geschichten erstmals dem Publikum der Wacken Winter Nights verkünden.

www.schandmaul.de


Skyclad

Die 1990 gegründeten Folk Metal Heroen Skyclad arbeiten derzeit an ihrem dreizehnten Album und werden im Jahr 2018 erstmals die Wacken Winter Nights beehren.

www.skycladmusic.co.uk


Sündenrausch

Die Hamburger Band Sündenrausch wurde ursprünglich im November 2011 gegründet. Gestartet als fünfköpfige Band, mit Songs die eher in den Pop-Rock Bereich einzuordnen sind, löste sich die Band Mitte 2013 auf.
2014 riefen Sängerin Kira und Gitarrist Michael Sündenrausch als Songwriter-Duo wieder ins Leben. Seither zeichnet sich Sündenrausch durch schwarzromantische, energetische Musik aus, die von harten Riffs, getragenen Rhythmen und Kiras klarer Stimme lebt. Auf den Bühnen werden Kira und Michael von Jonathan Murphy am Bass und Jörn Schwarzburger am Schlagzeug unterstützt.

2015 brachte das Duo sein erstes Album namens “Sündstoff”, das in Eigenproduktion entstanden ist und 11 Titel umfasst, heraus.
Im Sommer 2016 folgte dann die EP “Schwarz wie Ebenholz”. Diesmal konnten die Künstler die CD durch Crowdfunding finanzieren und gingen für die Aufnahmen in die Chameleon Studios Hamburg. Produzenten waren der namhafte Frontmann der Band Lord of the Lost, Chris “the Lord” Harms und Benjamin Lawrenz. Musikalisch zeigt sich eine deutliche Entwicklung hin zu geradlinigen, schweren Rhythmen und metallastigen Gitarren.

Die noch ungesignte Band hat im Winter 2016/2017 die Szenegröße Megaherz auf Tour in Deutschland, Österreich und der Schweiz begleitet. Bisheriger Support u.a. für: Megaherz, Xandria, Heldmaschine, Nox Interna


www.suendenrausch.de
www.facebook.com/suendenrausch


The Aberlour's

1999 gründete HORCH-Frontmann Adolphi diese Band als
Support zu Jethro Tull - nach fünf Alben, ca. 1000 Konzerten und diversen Festivals in Deutschland, der Schweiz, Österreich und England ist die Celtic-Folkrock-Combo hier in der „Vollversion“ unterwegs - mit neuem Songmaterial und dem Besten aus 18 Jahren Bandgeschichte.

The ABERLOUR‘S zählen heute zu den wenigen Celtic Rock Bands aus Deutschland, die ein internationales Niveau erreicht haben - und im Folkbereich genauso brillieren wie auf Metalfestivals wie Wacken oder Mittelalterevents wie das Mediaval Selb. Seltene Akustik-Instrumente wie Cister und Mandocello treffen auf donnernde Grooves, melodiöse Vocallinien ergänzen sich mit furiosen Fiddle-und Akkordeonparts zu einem magischen Gesamtwerk. Wildromantisch-skurrile Geschichten aus Irland, Schottland, England, Nordamerika; getragen von Speedfolk, Worldbeat, Medieval Rock - Celtic Folk‘n‘Beat.

www.aberlours.de


The Moon and The Nightspirit

Brought to life in 2003, the Hungarian duo known as The Moon and the Nightspirit has since been crafting a distinct artistic signature, reflected not only in their music but also in the unique visual universe that illustrates their work.
Such a combination has been greeted with growing enthusiasm since the release of their 2005 debut album on Equilibrium Music, “Of Dreams Forgotten and Fables Untold”, and the early shows that followed, which included an appearance on Hungarian National Television. Later, and in support of “Regõ Rejtem” “Ősforrás” and “Mohalepte”, their second, third and fourth albums, The Moon and the Nightspirit had the opportunity to tour throughout most of Europe supported by two live musicians, Gergely Cseh (bass) and Gábor Végh (percussions). Playing in smaller clubs and large festivals alike, including prestigious events such as Trolls et Legendes (Belgium), Wave-Gotik-Treffen (Germany), Festival Mediaval (Germany), Faeriecon (USA), Cheoyong World Music Festival (South Korea) or Castlefest (The Netherlands), the band shared the stage with names like Blackmore’s Night, Corvus Corax, Arcana, Faun, Negura Bunget or Wardruna, and gradually conquered a prominent role in the Pagan/Folk scene.
In 2014 the band signed a long-term contract with legendary German label, Prophecy Productions. Later this year their fifth album, entitled “Holdrejtek” has been released. The band release their 6th album called Metanoia in March 2017.

www.facebook.com/TheMoonAndTheNightspirit/


Visions of Atlantis

2013 blähte ein kräftiger, frischer Wind die Segel bei Visions Of Atlantis auf: als einziges verbliebenes Gründungsmitglied wirbelte Drummer Thomas Caser das Line-Up des österreichischen Schoners kräftig auf und heuerte Siegfried Samer und Clémentine Delauney als Traum-Duo am Mikrofon an, woraufhin auch Chris Kamper, Werner Fiedler und Mike Koren sich wieder der Band anschlossen. Das erklärte Ziel der neu erstarkten Symphonic Power Metal-Bastion war und ist es, wieder an den glorreichen Sound der ersten drei Alben Eternal Endless Infinity, Cast Away und Trinity anzuknüpfen! Als Vorbote eines neuen Studioalbums fungiert nun die EP Old Routes – New Waters, die absolute Fan-Lieblinge und Band-Klassiker von eben jenen Alben bietet – natürlich komplett neu eingespielt, gemixt und gemastered. Ein aufregender Ausblick auf neue Ufer, die Großes für die Seebären versprechen…

www.facebook.com/visionsofatlantisofficial


Vroudenspil

Vroudenspil

Gischt im Gesicht und Kreuzfeuer über den Köpfen. Kanonenschläge rund umher und Schmauchspuren am Hals. Wind im Genick und Volle Fahrt voraus. Die Freiheitsliebe in der Seele und den Weltenrand im Sinn. Zeitlos und vom Augenblick begeistert wird man von dieser siebenköpfigen Freibeutercrew an Bord ihres Schiffes mitgerissen. Auf eine rasante und turbulente Kaperfahrt bis ans Ende der Welt und weit darüber hinaus. Direkt hinein in morbide Piratenhymnen, schunkelnde Seemannsballaden, feuchtfröhliches Gegröle und brettharten, knochenbrechenden Akustikrock. Seit nunmehr beinahe zehn Jahren hegen und pflegen die Münchner von Vroudenspil ihre eigens kreierte Hausmarke, den Freibeuter-Folk, den sie nun einmal mehr mit ihrem brandneuen Album Fauler Zauber über Mitteleuropa hereinbrechen lassen. Sackpfeifen, Flöten und Akkordeon werden von treibenden Rhythmen durch teilweise atemberaubende Harmonien und Melodien gejagt, die kein Tanzbein ruhig und keinen Ohrwurm untätig lassen. Nur den wenigsten anderen Künstlern gelingt es bei derart hoher Komplexität gleichzeitig so mitreißend und feierwütig zu sein. Jedes Konzert der Bande von Vroudenspil strotzt vor Energie, Lebensfreude, Leidenschaft, Sehnsucht und Spaß. Ganz gleich wie düster und tief ihre Lieder und Texte beizeiten sein mögen, am Ende steht immer die Lust nach Meer, Weite, Abenteuer und schlichtweg dem Leben. Wenn also demnächst Vroudenspil in eurer Nähe sind, dann lasst euch diese Gelegenheit euch mit frischem Lebensmut beseelen zu lassen nicht entgehen. Denn die Meute Toter Narren hat wieder Lunte gerochen und präsentiert in einer gewaltigen Explosion von Zeitlosigkeit und Abenteuerlust mit jeder Menge Pulverdampf ihr neuestes Machwerk Fauler Zauber auf Tour.

www.vroudenspil.de
www.facebook.com/Vroudenspil/


Wind Rose

WIND ROSE is a Symphonic Metal Band born in Italy in 2009. In 2010 the band released an EP under the production of Cristiano Bertocchi (ex-LABYRINTH, ex-VISION DIVINE) earning a lot of good reviews. In 2012 Wind Rose released their first full-length "Shadows Over Lothadruin" via Scarlet/Bakerteam Records again earning a lot of excellent reviews. In 2013 they had a promotional tour in Europe: directly supporting WINTERSUN, FINNTROLL and EPICA. In 2014 CRISTIANO BERTOCCHI (ex-LABYRINTH, ex-VISION DIVINE) joined Wind Rose's line-up as the new bass player.
In 2015 they took part to the ELUVEITIE's Origins European Tour and their 2nd studio album "Wardens of the West Wind" was released by Scarlet Records. In late 2015 Wind Rose supported Ensiferum during their "One Man Army" european tour. In 2017 the band signed a deal with Inner Wound Recordings and their third album Stonehymn was released in May.

www.windroseofficial.com
www.facebook.com/windroseofficial/

© 2017 by ICS Festival Service GmbH
Design - Hosting by ICS MEDIA SERVICE